Kräuter

Als Kräuter werden sämtliche Pflanzen die nicht zu den Gräsern oder Leguminosen gehören bezeichnet.
Wir unterscheiden zwischen Absoluten Unkräutern und wertvollen Arten.

Absolute Unkräuter:

Giftpflanzen (FWZ -1)

  • beeinträchtigen Gesundheit, Leistungsvermögen und Wohlbefinden der Tiere
  • werden aber oft im grünen Zustand wegen ihrem schlechten Geschmack (bitter,...) nicht gefressen, oder sind im getrockneten Zustand nicht mehr giftig,
  • einige Arten aber bleiben auch getrocknet giftig und können vom Vieh nicht mehr aus dem Futter ausselektioniert werden
  • viele der giftigen Arten sind jedoch recht selten geworden

Beispiele:

Viele Gartensträucher (Thuja, Eibe (Taxus), Liguster, Rhododendron,…) sind ebenfalls oft sehr giftig!

 

Unbekömmliche Arten (FWZ 0 oder 1)

  • ungiftig, werden aber nicht gerne gefressen

Beispiele:

Wertvolle Arten (FWZ >4)

  • reichern das Futter durch ihren hohen Anteil an Eiweiß, Mineralstoffen und Spurenelementen an
  • würzen das Futter wegen ihres Gehaltes an Geschmacksstoffen
  • machen es bekömmlicher und sind gesundheitsfördernd

⇒ es sind also erwünschte Beikräuter, aber wenn sie überhand nehmen werden sie zu Unkräutern

Beispiele:

keywords: